Allgemeine Informationen zu „Kultur macht stark“

„Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das zwischen 2013 und 2017 insgesamt bis zu 230 Mio. Euro in die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen investiert.

Die Gelder werden von über 30 bundesweit aktiven Programmpartnern mit unterschiedlichen Projektvorgaben an die lokalen Antragsteller_innen verteilt.

Um einen Antrag über einen der Programmpartner von „Kultur macht stark“ zu stellen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • das Projekt wird innerhalb eines Bildungsbündnisses mit mindestens 3 Bündnispartnern durchgeführt
    (kulturelle Einrichtungen, sozialräumliche Einrichtungen, Bildungseinrichtungen)
  • das Projekt erreicht überwiegend Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die von einer Bildungsbenachteiligung betroffen sind
  • das Projekt findet im außerschulischen Bereich statt, die Teilnahme ist freiwillig

Was wird gefördert?

  • alle Ausgaben, die für die Durchführung einer Maßnahme notwendig sind: Sachausgaben, Honorare für pädagogische und künstlerische Fachkräfte
  • keine Personalausgaben (für Festangestellte)
  • Verwaltungspauschale in Höhe von 5 Prozent der Zuwendungssumme
  • Förderung von 100 % aller zuwendungsfähigen Ausgaben (Vollfinanzierung)
  • Fördermittelempfänger_innen sollten nicht-monetärer Leistungen erbringen
    (z.B. Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten)
  • Details in den Konzepten der einzelnen Verbände

Hier können Sie mehr über „Kultur macht stark“ erfahren.


„Kultur macht stark PLUS“

Im Sommer 2016 wurden zusätzlich 8 weitere Programmpartner ausgewählt, die insgesamt bis Ende 2017 10 Mio. Euro für die Förderung von Projekten der Kulturellen Bildung mit jungen erwachsenen Geflüchteten von 18 bis 26 Jahren vergeben.

Weitere Informationen zu diesem Sonderprogramm finden Sie hier.


„Kultur macht stark II“

Das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geht vom 1. Januar 2018 bis Ende 2022 in die zweite Runde. Die Fördervoraussetzungen bleiben annähernd unverändert, aber die Programmpartner werden neu ausgewählt. Mit 250 Mio. Euro ist die zweite Phase von „Kultur macht stark“ um 20 Mio. Euro besser ausgestattet als die erste.

Im Juli 2017 wurden 32 neue Programmpartner von der Jury vorgeschlagen. Eine Übersicht zu den Programmpartnern von „Kultur macht stark II“ und ihren Konzepten finden Sie hier.

Weitere Informationen zu „Kultur macht stark II“ erhalten Sie in Kürze auf dieser Internetseite sowie auf der Seite des BMBF.


Aktuelle Antragsfristen und weitere Fördermöglichkeiten erhalten Sie auf der Facebook-Seite sowie im Newsletter der LKJ Thüringen e.V.

 

Ansprechpartnerin und Anmeldung Newsletter:

Anja Stopp, Projektmanagerin

Telefon: 0361 / 66 38 22 22