Eigenverantwortliches Projekt

Zusätzlich zur eigentlichen Arbeit in der Einsatzstelle wird Dir die Möglichkeit des eigenverantwortlichen Projekts geboten. Aus kreativen Ideen können spannende eigene Projekte entstehen, die das Angebot in Deiner Einsatzstelle bereichern und neue Zielgruppen erschließen können.

Das eigenverantwortliche Projekt hebt sich dabei vom Arbeitsalltag der Freiwilligen ab und bedeutet, eine eigene Idee selbstständig zu entwickeln und umzusetzen. Das Projekt kann entweder ein zusätzliches neues Projekt oder ein Projekt der Einsatzstelle sein, das verändert wird. Ein Projekt kann auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen oder Freiwilligen realisiert werden.

Wie kann ich ein Projekt in meiner Einsatzstelle umsetzen?

1. Lerne Deine Einsatzstelle gut kennen.

2. Welche Ressourcen habe ich zur Verfügung? (Angebote, Kooperationspartner*innen,
finanzielle Möglichkeiten, Begleitung durch Einsatzstelle/Träger etc.)

3. Was sind meine eigenen Interessen und Fähigkeiten? Was macht mir Spaß, was kann
ich gut?

4. Wie kann ich die vorhandenen Ressourcen mit meinen eigenen Interessen
verknüpfen?

5. Schreibe ein Konzept für Dein Projekt und stelle einen Kosten- und Zeitplan auf.

6. Welche Finanzierungsmöglichkeiten habe ich? (Teilnahme am Wettbewerb Tatort
Kultur)

7. Schreibe einen Projektbericht und eine Abrechnung der Kosten


Projektwettbewerb Tatort Kultur

Seit 2010 lobt die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen gemeinsam mit der LKJ Thüringen e.V. den Wettbewerb „Tatort Kultur“ aus. Mit dem Preis werden junge Menschen für Projekte ausgezeichnet, die sie im Rahmen ihres Freiwilligendienstes in Thüringen umsetzen.

Die Wettbewerbspreise werden vergeben für Projektideen, die sich auszeichnen durch:

  • Kooperationen, Netzwerkbildungen und Nachhaltigkeit
  • Abstimmung auf die Kultureinrichtung der*des Freiwilligen
  • Realisierbarkeit innerhalb des Freiwilligenjahres
  • eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit/Dokumentation.


Im Rahmen des Wettbewerbs „Tatort Kultur“ können bis zu zehn Preise vergeben werden. Jeder Preis ist mit 500 € dotiert. Der Betrag darf ausschließlich zur Realisierung des Projektes im Rahmen des Freiwilligendienstes verwendet werden.

Einsendeschluss ist Sonntag, der 23.02.2020.

Die Antragsunterlagen sowie weitere Hinweise sind hier zu finden.

Die Jury wird am Montag, den 16.03.2020 über die Anträge entscheiden.
Im Rahmen der Jurysitzung wird erwartet, dass jeder Antragsteller*in ihr*sein Projekt noch einmal kurz vorstellt.
Die Präsentation soll einen Umfang von 5 bis 10 Minuten nicht überschreiten.